Dienstag, 28. November 2017

Moin Welt ;-)



Moin ihr lieben ;-). Wir pellen uns mal vom Lager. Die kurzen haben schon ihr Flühstück verputzt, und wetzen etwas durch die Bude. Ich schaue meiner Prötschelmaschine zu, wie sie brodelnd und zischend das heiße Lieblingsgesöff in den bereitgestellten Becher rinnen lässt.


Schon wieder so früh wach. Dieses nicht schlafen können begleitet mich nun schon so viele Jahre. Schlimm ist immer diese Scheiß Grübelei, die es noch schwieriger macht. Die ist nicht immer da, aber wenn mich etwas belastet tritt sie häufiger auf.  Es ist die blöde Situation die mir zu schaffen macht. Wenn ich überhaupt antworten auf Bewerbungen bekomme, sind es Absagen nach immer dem gleichen Muster.

Mittlerweile bewerbe ich mich auch wieder auf Call Center- Stellen. Ich weiß zwar, dass es mir unter Umständen nicht gut bekommen wird. Aber was soll ich machen. Vielleicht habe ich ja mal Glück und gerate an eine vernünftige. Ich will endlich wieder Arbeit. 

Meine gesundheitliche psychische Situation beginnt wieder unter diesem Aspekt zu leiden. Das kaputtgehen des Herdes zeigt wieder einmal in welcher blöden Situation ich -wie so viele andere auch- bin. Dieser ständige Kampf, da wieder Geld für etwas frei machen zu müssen, das auch wieder irgendwo abgeknapst werden muss ist belastend. Dann noch von bestimmten Leuten unterstellt zu bekommen man wolle ja nicht arbeiten macht es noch schwerer. Was bitteschön soll ich denn noch tun? Potentiellen Arbeitgebern, den Arsch küssen?

Meine Resignation schlägt in Wut um. Das hilft etwas. Denn diese motiviert, bringt einen etwas auf Touren. Und doch bin ich danach müde, manchmal mutlos. Ich mache weiter. Denn im Prinzip geht es mir ja nicht schlecht. Ich kann laufen, bin soweit ok. Die Schmerzen schränken mich noch nicht so weit ein, dass ich die Wohnung nicht verlassen kann. Ich tue etwas. Bin kreativ, schaffe etwas. Ich muss mir immer auch diesen für mich bedeutsamen Wert vor Augen halten um nicht zu verzagen.
Lou und Max gucken mich gerade an, ich muss lachen :-).

Habt einen schönen Dienstag ihr lieben und nutzt ihn :-) zu gutem.

Heute ist Der „Tag des roten Planeten“. Hey, das finde ich cool. Den Mars und sehr interessant. Überhaupt die Weiten des Alls. Sieht man an meinen Bildern ja glaube ich ganz gut. Ich möchte unbedingt die erste bemannte Marsmission noch mitbekommen. Das will ich ganz fest. Für 2030 ist die ja wohl angedacht. Dann wäre ich Mitte 60. Könnte ich noch schaffen.

Der Mars ist ein Himmelskörper der mich seit ich die ersten Romane von Boroughs gelesen habe fasziniert. Und noch heute verschlinge ich jede neue Meldung von den aktuellen Missionen. Und bin sehr gespannt auf die neue 2020. Dann wird ein neuer Rover da oben rumgurken. All die Filme zum Thema habe ich genossen und tue es heute noch. Ob nun wüste Invasions- Orgie, oder Dokus.  

Es bleibt spannend. Und meine Stimmung hebt sich wieder. Noch etwas warten, dann geht es raus zur ersten Morgendlichen Runde, ohne regen hoffe ich. Hat die ganze Nacht durch geplästert.


Wir lesen uns, und guckt in den Himmel, der hat immer was für uns an wunderschönem parat.