Montag, 23. September 2013

Nix absolutes für Mami ;-)



Das war ja gestern nicht ganz unspannend. Zumindest spannender als der Wahlk(r)ampf der uns in den Monaten zuvor geliefert wurde. Die Sozen liefern ihr zweitschlechtestes Ergebnis seit Jahrzehnten ab, die gelben Säcke sind raus. Die Grünen abgekackt, und die Linke hat bedauerlicherweise auch Stimmen verloren, ist aber dritte Kraft im Bundestag (wer hätte das je gedacht ;-).


Die Option Soz/Grün/Rot seitens der Sozen auszuschließen finde ich schlicht eine Unverschämtheit. Denn sie negiert klar den Wählerwillen. Denn trotz der enormen zugewinne für die Schwarzen wurde Merkel abgewählt.

Letztlich läuft es also auf eine Groko heraus. Vorausgesetzt die Grünen kippen nicht wieder einmal um und gehen ein vernichtendes Bündnis mit Mami ein.  Für die Sozen wäre es ebenfalls eine eher schlechte Option, da sie aus einer GroKo bisher immer schlechter heraus gekommen sind als sie reingingen. Dass sie zu feige für ein breites Linksbündnis sind zeigt aber wieder einmal ihr wahres und kaltes Agenda Gesicht.

Denn in so einem Bündnis –schwierig für beide Seiten- könnten sie Mindestlohn etc. problemlos durchsetzen. Dass sie diesen nicht wirklich wollen, war ja schon von Anfang an klar. Also, ein billiges Wahlkampfthema, das sie ohnehin nie wirklich durchsetzen wollten.
Immerhin war die Wahlbeteiligung diesmal wohl höher, nicht wirklich deutlich, aber doch höher. Indes werden viele Wähler wieder zurückbleiben und sich fragen was diese unbestrittene Scheiße die dort in der hohen Politik läuft wieder einmal soll.

Politik bedeutet immer auch Kompromisse, das ist klar. Aber so vieles, was da an Scheinheiligkeiten läuft vergrault einem den Gang an die Wahlurne. Klar ich werde auch weiter wählen gehen. Aber ich kann auch Nichtwähler verstehen, die bei diesem abgelaufenen Murks sagen, dass sie die Schnauze voll haben von einer heuchlerischen und verlogenen Politik  und erst recht von ebenso korrupt empfundenen Politikern, die uns die Hucke voll lügen.