Dienstag, 17. Oktober 2017

Moin Wörld ;-)



Moin Wörld :-). Da wird der Magicus doch glatt 55 Lenz jung. Dann mal fix und fit auf in den Dienstach. Der Herr Wüterich muss noch abgeholt werden. Lou ist schon wach guckt fragend wo sein Buddy bleibt. Aber immer mit der Ruhe und erstmal dat belebende Heischgedrönk schlürfen. Mal gucken was so anliegt heude ;-).
Heute ist „Der Tag für die Beseitigung der Armut“. Na ja, da kann man nu einiges drüber schreiben. Kreative Armut und Phantasielosigkeit sind für mich ziemlich bedrohliche Szenarien. Die materielle Armut an sich jedoch ist wohl das herausforderndste in diesen merkwürdigen Zeiten.

Weltweit besitzen wenige das Meiste, die Masse so gut wie nichts. Das ist in Deutschland nicht viel anders als auf dem Rest der Welt. Wobei sich sicherlich relative und absolute Armut unterscheiden mögen.

Die Mittelschicht als Garant für sozialen Wohlstand bröckelt immer mehr. Wir importieren uns religiöse Armut und Elend in unser Land und Gutmenschen reiben sich nun verwundert die Augen warum sich plötzlich die politische Landschaft verändert. Übrigens Leute, die mit Armut nix am Hut haben ;-).

Aber dafür reich an pseudo Idealen sind, die sie bei passender Gelegenheit dann schon über Bord werfen werden. Eben dann, wenn auch sie den Sog von Armut und Verzweiflung hautnah zu spüren bekommen. Aber davon ist man ja vermeintlich weit weg gelle ;-)? Dafür suhlt man sich in Gutmenschlicher Solidarität völlig Fremdem und ignoriert dabei, dass es auch im eigenen Land vor sich hin brodelt ;-). Also wichtiger denn je, in erster Linie den eigenen Leuten gegenüber solidarisch zu sein, sonst knallt es irgendwann wirklich.

Der Magicus sieht’s gelassen, und wünscht euch einen schönen wie sinnigen Dienstach mit kreativer Inschspiration und Energie ;-).