Samstag, 13. Mai 2017

Die (Qual) Wahl....:-)



Morgen darf man also wieder einmal zwischen dieser und jener Qual wählen. Ich bin immer schon ein überzeugter Anhänger des wählen gehen gewesen. Bis die Sozen sich für Hartz IV entschieden. Ich empfand die Agenda 2010 als Bruch, als Zäsur. Einem Schulterschluss mit der gierigen Wirtschaft, die nach „billigen“ und behördlich drangsalierten Lumpenprekariat trachtet.
 
Damit einher ging die Entfesselung der Finanzmärkte, das Absenken der Renten über die Erhöhung des Rentenalters. All dies kam überwiegend von zwei Parteien die sich noch heute als „Sozial“ bezeichnen. Parteien, die ihre Agenda Konstrukteure in lukrative Posten der Wirtschaft haben gehen lassen.
Heute darf ganz gesetzlich korrekt –obwohl das Existenzminimum nicht unterschritten werden darf- der Bezug von Alg 2 auf Null reduziert werden, wenn man nicht spurt, und brav all jene unsinnigen Dinge macht, die vielen seitens der Jobcenter aufgezwungen werden.

Das Hartz IV längst teurer ist, als das alte System wird geschickt dabei verschwiegen. Ebenso unseriös ist es ständig von mehr „bezahlter“ Arbeit und weniger Arbeitslosen zu schwafeln. Das viele der so genannten neuen Stellen prekärer Natur und befristet sind, wird dabei natürlich vergessen zu erwähnen. Ebenso, ist der Mindestlohn –von dem Langzeitarbeitslose im ersten halben Jahr nicht profitieren-  ein Witz. Davon kann man kaum Leben, geschweige denn eine Perspektive entwickeln.

So lügen sich die führenden Soz/wie Grünen durch den Wahlkampf, in dem es um Verkehr, Bildung und sowas wie kein Kind zurücklassen geht. Wie das aussieht konnte ich als AG Leiter ja selbst sehen, bzw. sehe es jeden Tag in der Schule nebenan, wenn die Ganztagsbehütenden Kids nach Hause gehen. Erfolg, sieht finde ich anders aus.
Zumal Politik sich in Sachen Bildungsförderung auf die Gymnasien konzentriert. Zumindest bekommt man das so in den Medien ständig mit. Die Gesamt, und anderen Schulformen kommen kaum vor. 

Als wäre dies nicht alles kommt noch eine Vielzahl von Menschen auf uns zu die integriert werden sollen. Aha! Wie das aussieht kann man ja jeden Tag in den positiven Nachrichten dazu verfolgen (Sarkasmus aus), auch dem was ganz offensichtlich totgeschwiegen wird weil es politisch nicht korrekt ist.
In den Ballungsgebieten des Ruhrpotts kann man jeden Tag aufs Neue erleben wie unsere (Leit) Kultur mit Füssen getreten wird. Von zugewanderten Menschen die gar nicht daran denken sich in unsere Gesellschaft zu integrieren. 

Wo war ich? Ach, das mit der Wahl. Um ehrlich zu sein, ich sagte ja ich gehe nicht. Aber es kann schon sein, dass ich es mir in letzter Minute noch anders überlege. Dennoch habe ich kein gutes Gefühl dabei.
Es gibt keine Partei, die meine Interessen wirklich vertritt. Rot/Grün kann ich schon wegen der Agenda Politik und dem verlogenen festhalten daran nicht wählen. Die AFD anzukreuzen macht wenig Sinn. Die anderen Roten….,naja auch wenn ich es nicht gerne sagen gibt es da die meisten Überschneidungen. Lassen wir mal die Aussagen zur Nato und die zur Einwanderung außer Acht.


Allerdings ist es absehbar, dass Rot/Grün verlieren wird, und CDU/FDP eine knappe Mehrheit haben werden, oder es eine KroKo geben wird. Aber mal ehrlich. Alles ist besser als eine große Koalition. Die Kraft mit ihrer zurzeit lethargischen Politik wäre am besten in einer rotrotgrünen Koalition aufgehoben. Eine wo die Linke Druck machen könnte. Aber das hat die Landesmami ja schon ausgeschlossen. Wie paraktisch!

Letztlich wird sich nicht viel bewegen, das ist das schon jetzt traurige Resultat. Und daran wird sich solange nichts ändern bis die alten Führungsriegen bei SOZ/Grün endlich in der verdienten Versenkung verschwinden und begreifen was für einen Schwachsinn sie mit der Agenda Politik verzapft haben. Aber das zu erwarten grenzt wohl an ein Wunder.