Sonntag, 30. Oktober 2016

Lou


Vor einer Woche ist er bei mir eingezogen. Der kleine Exil- Rumäne Lou. Etwas ängstlich noch, aber ein ganz lieber Hund. Anders als mit Ayla, die ich ja öfter zu Gast hatte ist die Angst bei diesem Tier nicht zu groß. Er ist sehr führig, gelehrig und neugierig.



Der kurze ist 8 Monate alt, ist sehr zutraulich und ein richtiger Schmuser. Wenn man so liest, was den Tieren in Rumänien und anderswo angetan wird dann kann man schon wütend werden. Auch wenn ich ihn erst kurz habe, ist er mir bereits ans Herz gewachsen. Mit dem Gedanken mir einen Hund zuzulegen hatte ich ja schon länger gespielt.
Da ich ihn gut frei laufen lassen kann. Kontrolliert natürlich, und er gut reagiert wenn ich ihn zu mir rufe, kann ich auch meine Cam jetzt besser händeln. Also, Lou ist einfach ein Traumhund. Er ist zwar noch nicht in der Pubertät, hört aber dennoch gut. Bei anderem Hunden lässt er gelegentlich den Macker raushängen, kneift aber dann. Aber nach dem ersten beschnüffeln verträgt er sich prima. Sogar Nachbarhund Max mag er gut leiden. Lou geht zunehmend besser an der Leine. Selbst wenn er nervös ist, denke ich, das die Stadt nur eine Sache der Übung ist. Er ist trotz Nervosität neugierig. Interessant wie beweglich die Ohren sind, er kann sie tatsächlich ganz hochstellen. Leider macht er das zu selten, aber irgendwann bekomme ich das auch mal geknipst :-). Es macht totalen Spaß mit diesem Tier unterwegs zu sein. Krähen auf dem Acker, interessieren in nicht. Er bleibt in meiner Nähe. Rennt mal 20 m vor, wartet aber kommt dann auch zurück. Selbst wenn ich ihn nicht rufe :-).