Donnerstag, 4. August 2016

Gedanken zum Glauben ;-)

Ansuz ist direkt mit dem Göttergeschlecht der Asen verbunden. Eine weitere Bedeutung ist die Sprache. Diese Rune bezieht sich auf die Kommunikation, den Atem, das Wort und auf den Wind. Ansuz ist ein Aufruf zur Erforschung der eigenen emotionalen Tiefen und das bedeutet ist hier im weitesten Sinne: "empfangen". Die eigenen Sinne einsetzen, zu spüren.


Assoziationen zur Rune Ansuz

Element:Luft

Gottheit:Odin

Farbe:Indigo, Purpurviolett, Dunkelblau

Baum:Esche

Steine:Onyx, Lapislazuli, Smaragd

Blumen:Lavendel, Purpurwinde

Krafttier:Wolf


Schon seit längerem weiß ich das diese Rune eine spezielle Bedeutung für mich hat. Ich mag Wölfe, wie die Baumart Esche. Ebenso spielen die Farben Indigo, Dunkelblau, und Purpur eine Rolle auch in meinen Bildern.
Losgelassen hat mich dieses uralte Symbol, das in gewisser Hinsicht Odin geweiht ist nie. Seit ich Heide bin weiß ich, dass eben auch der Allvater eine besondere Bedeutung für mich hat. Man mag es für seltsam halten. Aber seine Anwesenheit an bestimmten Orten ist für spirituelle Menschen fühlbar. Sie manifestiert sich in Tieren, dem Wald, der Erde, dem flüsternden Wind, oder im Rauschen der Blätter im Wind.
Es ist nicht so einfach zu verstehen das mit dem Glauben. Dennoch spüre ich einfach auch für mich, dass da mehr ist als ein Gott. Das uns eine Fülle von spiritueller Energie umgibt, die man durchaus für sich nutzen kann.
An Magie und einen unmittelbaren Einfluss von ihr auf die physikalische Welt glaube ich nicht wirklich. Dennoch, kann die Faszination für eine beseelte Natur  eine Kraft entfalten die im Leben durchaus hilfreich sein kann.
Die Kunst ist, sich achtsam einzulassen. Zu beobachten. Sich einmal still im Wald, Feld, oder am Meer hinzusetzen und die Energie fließen zu lassen. Mit allen Sinnen zu erfassen. Ein Erlebnis, das wenn man es zulässt verändert und einen achtsamer werden lässt.
Über Achtsamkeit schrieb ich ja schon das ein oder andere Mal. So wird mich diese Rune wohl weiter begleiten. Den Wechsel zum Heidentum in gewisser Hinsicht endgültig besiegeln. 

Mich macht es glücklich und zufrieden. Wird sich sicher auch in meinen Bildern manifestieren und weiter zeigen. Vielleicht kann ich ja ein wenig davon weitergeben wenn ich darüber schreibe. Und nein, von Esoterik halte ich immer noch nicht allzuviel ;-).