Mittwoch, 15. Juni 2016

Nachdenkliches :-)


Zoos bieten die Gelegenheit eben diese Nähe spüren zu können. Etwas so mächtigem wie einer Großkatze nahe zu sein, ohne das der Mensch oder auch das Tier in Bedrängnis kommt. In freier Wildbahn wäre der Mensch unter Umständen Beute. Hier können gerade junge Menschen Erfahren welche Anmut und Eleganz jedes Tier zu bieten hat. 

Jedes auf seine ganz eigene Art. Katzen sind da ganz besonders eigenwillig. Kommen sie doch nicht immer so ins Bild das es wirkt. Umso besser dieses Zufallsbild. Nicht geplant, nicht gewartet. Im Vorbeigehen mit dem Tele geknipst. Das sind Bilder die ich mag. Wer mag kann etwas hineininterpretieren, sehen. 
Sicher auch wieder die Kontroverse ums Sinn oder Unsinn von Tierparks befeuern. Ich persönlich halte sie gerade in diesen Zeiten für wichtig. Die Allgemeinbildung bei Kindern und Erwachsenen in Sachen Fauna und Flora, ob nun heimische oder andere ist oft unglaublich schlecht. Wer sehen "will" kann sich in Zoos einen Eindruck verschaffen.
 Ob viele Menschen es kapieren, wie wichtig Tier Naturschutz auch in Verbindung mit in Gefangenschaft gehaltenen ist, lasse ich mal dahingestellt. Ich habe zu viele Diskussionen zu diesem Thema geführt. Persönlich finde ich die Zoos gerade im Pott herausragend. Haben sie sich doch gravierend zum positiven verändert. In diesen Zeiten, im größten Massenaussterben seit der KT Grenze ist das wichtiger denn je. Denn schon immer galt auf diesem Planeten das Aussterben eher als Regel, denn als Ausnahme. 
Auch wenn der Mensch als mutmaßlich erste "intelligente" Spezies auf diesem Planeten einen erheblichen Anteil daran hat. Aber auch wir sind Teil der Natur und werden irgendwann als Art verschwinden. Wie so viele andere Arten vor uns. Immerhin haben wir als "Art" mit dem Anthropozän diesem Planeten "unseren" Stempel aufgedrückt. 
Ich sehe das gar nicht als so negativ. Immerhin können wir unser tun reflektieren. Mag sein, das sich noch etwas ändert im Wesen des Menschen. Zoos bieten einen Blick auf dieses Wesen. Letztlich über andere Tiere zum zurzeit ultimativen Predator auf diesem Planeten. Uns selbst! Dieser Blick ist nicht immer angenehm. Stellen sollte man sich ihm trotzdem. Denn trotz allem geschieht auch positives in all dem Unbill, was uns den Blick verstellen mag.