Freitag, 23. Oktober 2015

Unterwegsch ;-)

Mit (Gast) Hund unterwegs sein hat durchaus interessante Nuancen. Ayla am Toben. Heute mal mit einem gemütlichen Kumpel –hab die Rasse vergessen- der nicht allzuviel Lust hatte zum Spielen. Was die junge Dame aber nicht davon abhielt wie der Wirbelwind übers Feld zu pesen.
Finde es immer schön wie schnell Gassigeher ins Gespräch kommen. Währenddessen umschwärmte Ayla den Mond sozusagen. Man könnt es auch mit einem Indianer vergleichen der um ein Wagenburg galoppiert :-). Sie hatte ihren Spaß dabei. Es ist immer wieder schön den Tieren im Spiel zuzuschauen.
Nach dem Tobestopp ging es den gewohnten Weg weiter Richtung Gysenberg. Dort dachte ich mir, lasse sie auf der großen Wiese nochmal auf Tour gehen. Gesagt getan. Ein Stöckchen fand sie schnell selber, und so wurde ein wenig durch das welke Laub getobt. Dann kam sie, die Stelle des duftenden Grauens :-). Bevor ich merkte das dort "etwas" einen riesigen Haufen“Sche__e“ hinterlassen hatte war Ayla auch schon damit beschäftigt wie es Ladys zu tun pflegen, reizvolles Parfüm aufzulegen.
Resultat…..ein 200 Meter „gegen“ den Wind müffenden Hund. Die Rückfahrt mit dem Bus war irgendwie „sinnlich“. Mit lauter gerümpften Nasen. Nicht das ich das von einer Horde Schülern nicht gewohnt wäre. Aber diesmal wurde Abstand gehalten. Während der sehr dezente Duft sich im Bus zu verbreiten schien. Ayla, sah sich gelassen um, setzte ein harmlosen Hundelächeln auf und, genoss die Fahrt. Irgendwie war dann wohl nicht nur ich froh, wieder aus dem Gefährt zu kommen. Die dreißig anderen Fahrgäste wohl auch ;-).
Zuhause wurde dann ausgiebig geduscht, nachdem ich gerade noch verhindern konnte dass es schnurstracks ins Wohnzimmer ging. Ich musste echt lachen als die Kurze aus der Wäsche kam. Irgendwie plüschig sah sie aus. Es sind diese kleinen Geschichten, die ich so mag. Die mich inspirieren. Muss schmunzeln während ich das schreibe :-).