Montag, 22. Juni 2015

Unterwegs.....

Das Knipsen  hat alleine für sich schon Suchtfaktor. Das durch eine Glaskugel macht definitiv Verlangen nach mehr. Wetter ist ja leider momentan nicht soooo wirklich prickelnd. Einer der Reize ist ja, dass der Himmel sich entsprechend spiegelt. Je dynamischer, desto  besser. Je nachdem aus welchem Winkel man knipst entstehen andere Ergebnisse. 

Das macht diese Art der Fotografie für mich so interessant, und es entstehen immer wieder eine ganze Menge an Bildern. Lustig wenn man mit der Glaskugel in der Hand unterwegs ist um geeignete Orte zu finden. Neugierig Leute Fragen dann schon mal mehr, als wenn man nur mit der Cam auf Motivsuche unterwegs ist.
Die Tage konnte ich in einem Trödelladen für ein paar Euro eine 10cm Kugel ergattern. Guter Preis wenn man bedenkt was die Dinger sonst so kosten. Ziel ist es, noch ein paar mehr zu ergattern um auch mal ein Ensemble knipsen zu können. Das mitzuschleppende Gewicht ist dabei schon beachtlich ;-).
Für die interessierten. Zum Knipsen hat sich ein Weitwinkel bewährt. Um die Ränder der Kugel scharf zu bekommen ist das recht nützlich. Mein Tamron erweist sich da als gute Wahl, da ich mit dem Zoom von 18-270 bestens varieren kann. Blende nehme ich meist eine niedrige, Iso 100-400 je nach Licht. Belichtungszeit, ruhig probieren.
Als Umgebung bietet sich so ziemlich alles an. Manche Kugelknipser drehen die Kugel in einem Bildbearbeitungsprogramm noch. Hat seinen Effekt und werde ich gelegentlich auch machen. Noch bin ich am Beginn dieser Spielart von Fotografie und experimentiere daher viel.
Es macht, das muss ich sagen jedoch sowas von Spaß. Nächsten Projekt. Lightpainten draußen, mit der Eingebauten Kugel, sobald es wieder besseres Wetter wird. Jetzt schaue ich erst mal nach Spiegelungen im Wasser oder anderes ;-).