Samstag, 30. Mai 2015

Leben nach Katzenart ;-)

Leben auf Katzenart ;-). Im Grunde weiß der alte Kater worum es geht. (mittlerweile ist klar das Katz ein Er ist ;-)  Er kommt und geht wann er mag. Frei sein. Einsperren ließe er sich nicht. Braucht seine Freiheit, erfuhr ich im Gespräch mit jemandem.

Man merkt dem Tier seine Würde an. Nun ist das bei Katzen wohl so. Sie sind sehr eigenständige Lebewesen. Niemanden auf ihrem Samtpfoten verpflichtet und doch auch mal da wenn es einem nicht so gut geht.
So streunt der Kater ohne Namen durch den Park. Verweilt hier uns dort. Holt sich ein paar Streichler und etwas Futter ab. Gibt aber durch seine Anwesenheit auch eine Art Wohligkeit ab. Seine Gelassenheit steckt selbst mich irgendwann an, und ich genieße es selbst dem Tier bei seinem Sonnenbad auf einer Besucherbank zuzusehen.
Kann man etwas von lernen, ohne Frage. Das Leben zu nehmen wie es kommt. Ob nun die Sonne scheint, es regnet. In der Achtsamkeit des Augenblicks zu bleiben. Katzen, Tiere im allgemeinen können das. Menschen sind in ihrer überbordenden hektischen Art oft kaum mehr dazu in der Lage.
Dabei würde statt vorbeihasten ein Blick in die Umgebung genügen um festzustellen, dass es wichtigeres gibt als einen Alltag der uns zwingt nach seinen Vorgaben und selbst auferlegten Zwängen zu handeln. Viele Menschen haben das Sehen längste verlernt. Bedingt durch die allgegenwärtigen Normen der Arbeitswelt und gesellschaftlichen Hektik.
Umso erfreulicher wenn es jemandem gelingt sich diesem Zwang bewusst ein Stück zu entziehen. Ohne Frage ein weiser Kater ;-).