Sonntag, 31. Mai 2015

Japan Event



Alle Jahre wieder ruft das Land der aufgehenden Sonne zum Event nach Düsseldorf. Und seit Jahren bin ich dort dann gerne unterwegs um zu knipsen. Leif und Björn waren mit von der Partie.
Diesmal war allerdings Wettermäßig Land unter angesagt. Es goss von ein paar Momenten der Ruhe abgesehen in Strömen. Wobei Windböen das ganze Nass auch mal in horizontaler Form durch den Äther jagten. Eine ganz neue Art Herausforderung zu knipsen. Hatte ich doch clevere weise mein Kamera Regenpack zuhause gelassen ;-).  

Schon der Anmarsch zur Rheinpromenade hätte besser im Boot bewerkstelligt werden können ;-). Dort angekommen blieb uns zunächst erst mal nur ein kurzer Rundgang übrig, der in einem der übervollen Restaurants endete um  erst mal wieder etwas trocken zu werden.
Dennoch war es zwischenzeitlich dann doch ein wenig trockener, so dass zumindest einige schöne Bilder zustande kamen. Im Grunde bin ich wegen der vielen Cosplayer dort. Die Japanständewie auch das Samurai Lager sind hochinteressant, aber meist so umlagert das man kaum drankommt. Hingegen lassen sich die Kostümierten in der Regel sehr gerne Knipsen. Sollte sich jemand hier finden, der nicht zu sehen sein möchte bitte kurz ne Mail an mich. Dann nehme ich das Bild natürlich heraus.
Ich bin immer wieder sehr beeindruckt davon wie viel Mühe in den zum großen Teil selbstgemachten Outfits und Kostümen steckt. Und von der Bereitwilligkeit mit der man diese eben auch knipsen darf.
Es ist ein sehr offenes und frohes Event. Im Gegensatz zu anderen spielt Alkoholkonsum und Betrunkene Deppen dort kaum eine Rolle. So macht es mir auch immer wieder Spaß dort zu sein. Auch wenn ich leider nicht mehr so lange durchhalte, da es für mich ziemlich anstrengend ist unter so vielen Leuten zu sein. Gleichwohl aber auch ein gutes Training. Immerhin waren wir gute 3 Stunden dort unterwegs, die Sonne ließ sich dann auf dem Rückweg blicken.
Im nächsten Jahr möchte ich es mal hinbekommen auch das Feuerwerk abzulichten. Mal sehen wie ich das bewerkstellige. Vermutlich wäre es dann besser sich –so möglich- irgendwo dort eine Unterkunft zu suchen. Die Hin und Rückfahrt hatte es dann doch in sich. Wobei, hin ging es eigentlich. Zurück fiel dann ein Zug aus, aber wir landeten dann doch im richtigen, der sich füllte und füllte :-). Dem Himmel sei Dank haben wir noch als eine der ersten Plätze ergattern können.
Allerdings würde ichs mir auch nicht antun wollen dort in der Innenstadt mit dem Auto unterwegs sein zu wollen. Stop und Go wäre da noch ein Geschwindigkeitsrekord gewesen, vermute ich mal.
Trotz des Wetters war es eine gelungene Tour in die Landeshauptstadt. Das heraussuchen und fragen der kostümierten hat echt Spaß gemacht. Man muss schon recht aufmerksam bei der Sache sein um nicht den nächsten mit interessantem Kostüm zu verpassen, der zwei Meter weiter an einem vorbei läuft.
Diesmal leider keine Trommler mitbekommen. Letztes Jahr habe ich mir ja mal ein wenig Zeit genommen um dem Klang dieser Instrumente zuzuhören. Die Vibrationen nimmt man ja schon weitem wahr, und diese Art Musik nimmt einen auf angenehme Art und Weise mit.        
So, Bilder sind gesichtet, und jeder mag sich selbst ein Bild machen. Lohnt sich auf alle Fälle dorthin zu gehen. Besser als inner Bude zu hocken ist es allemal draußen unterwegs zu sein ;-). Nächstes Jahr sind dann im gleichen Zeitraum auch wieder die Römertage in Xanten, die eine ähnliche Vielfalt bieten.