Mittwoch, 27. Mai 2015

Tapsig....


Jungtiere haben ja meist etwas tapsig flapsiges an sich. Besonders auch Wölfe. Verspielt und immer zu Unsinn aufgelegt. Geknipst im Duisburger Tierpark, der eine sehr schöne Anlage für arktische Wölfe sein eigen nennt.

Im Zuge der jüngsten Diskussionen um die Wiederkehr dieses Faszinierenden Tieres in auch unsere Wälder ist es wichtig zu betonen, dass der Wolf, wie auch der Luchs und andere Raubtiere auch in unsere Wälder gehören.
Dem Menschen werden sie nicht gefährlich. Dem Vieh, wenn es geschützt ist auch nicht. Ein paar gerissene Schafe wird es jedoch meist geben. Was aber in keinem Verhältnis zum Wer darstellt den dieses Tier unserer Umwelt zu bieten hat.  
Wenn man mit Menschen über Wölfe redet, kommen oft die so ganz alten Ängste wieder in den Vordergrund. Nach dem Motto, wenn sich die Gelegenheit ergibt verputzt Meister Isegrim auch das ein oder andere Rotkäppchen soweit die zähe Großmutter obendrein.
Nun muss man sehr klar sagen, das es durchaus auch Angriffe von Wölfen auf Menschen gab, sicherlich auch gibt. Wenn auch selten in Europa. In diesen Fällen sind es oft an Menschen gewöhnte Tiere, die gelernt haben das Menschen zur Not auch leichte Beute sind.
Dort wo Natur auf Mensch trifft kommt es auch zu Begegnungen. Im Falle von Wölfen wird man diese jedoch nur selten wie gar nicht zu Gesicht bekommen.
Unserer Natur tut es jedenfalls gut wenn dieser faszinierende Räuber wieder bei uns heimisch wird. Ich verfolge es mit sehr großem Interesse, und die Akzeptanz steigt spürbar. Dennoch gibt es auch Vorbehalte, die es auszuräumen gilt.