Sonntag, 19. April 2015

Noch so lange ;-)



Da bekommt man doch ein gewisses angenehmes Schaudern. Und ich bin wirklich sehr gespannt. Ich finde jeder Star Wars Film hat so seinen eigenen Reiz. Sie sind Kinder ihrer Zeit. Spiegeln letztlich auch Befürchtungen und Ängste wieder. All das hat seinen Platz. Mich freut es das ganze in Kleidern neuer Technik zu sehen. Obs den Fans gerecht werden wird, keine Ahnung? Die sind ja in der Regel eher schwer zufrieden zu stellen was Fortsetzungen und Neuauflagen angeht.

Ich erhoffe mir neue Begegnungen mit neuen Schiffstypen. Die imperialen Superkreuzer mochte ich ja schon immer. Jene großen Trägerpötte und Schlachtschiffe, Geleitzüge usw. Was mir das außer in die Rache der Sith gefehlt hat waren die Kämpfe der großen Schlachtkreuzer gegeneinander. So etwas würde ich mir mal wünschen :-).
Auch mehr von den imperialem Kampfläufern und anderen Warships. Bin eh mehr am Imperium interessiert als an den moralinhaltigen Rebellen bzw. deren Rebellion ;-). Die dunkle Seite des Imperialen hatte halt immer was. Zumal mir das Design auch sehr gefällt. Ich hoffe der Disneylook wird es nicht verkitschen. Aber das bleibt abzuwarten.
1977 kam der erste Film in die Kinos. Weitere folgten. Damals war es noch ein Event. Der starke Eindruck als das Rebellenschiff vor dem gewaltigen Sternzerstörer floh  und schließlich geentert wurde. Der Kampf um den Todesstern. Später jener um Hoth, den ich immer noch genial wie erneut Verfilmenswert finde.
Neben Perry Rhodan (auf einer Verfilmung harrt der Fan ja immer noch), hat mich Star Wars Battlestar Galctica und so viele andere Stoffe seit meiner Jugend begleitet. Müde bin ich dessen nie geworden. Inspiriert, auch zu eigenen Bilder haben mich diese Geschichten immer wieder aufs neue. Wobei ich die Space Opera und epische Geschichten ob nun in der Sf, Fantsy oder Horror immer gemocht habe.  Dabei interessieren mich eher die visuellen Elemente. Das große Tamtam um Raumflotten die sich Fetzen ;-).
Das sowohl im Film wie auch im Roman oder Comic. Diese epischen Breiten sind es die mich begeistern können. Nicht unbedingt angesäuerte moralinhaltige Stoffe. Auch wenn die z.b. in Lautlos im Weltraum auch ihren echt guten Auftritt hatten. Und sicherlich auch immer ihre berechtigung als Mahner aktueller Gegebenheiten haben werden.
Lucas hat sich in Star Wars von alten Weltkriegsaufnahmen inspirieren lassen. Das sieht man in den Jägersequenzen auch ganz gut. Ebenso im Design der großen imperialen Schlachtschiffe, wie auch der der Rebellen.
Bleibt also abzuwarten was die neuen Streifen so bieten werden. Dank CGI dürfte eine gigantische Bilderflut zu erwarten sein. Übrigens auch etwas das ich sehr mag. Die Optik in solchen Filmen ist sehr wichtig für mich. Denn entgegen der durchaus erwähnenswerten darstellerischen Leistungen, sowiw der Storyline sind es die Menschen hinter den Kulissen die den fantastischen Welten Ausdruck verleihen, sie zum Leben erwecken. Und das sollte auch mal gewürdigt werden, finde ich.
Dezember seufz, das dauert noch ;-).