Donnerstag, 12. März 2015

„NU ISSES SOWEIT!“



….mag er wohl am Ende gehört haben, mein Lieblingsautor der letzten beiden Dekaden. Ich mag deine Geschichten lieber Terry. Wo immer du jetzt auch sein magst. Ich hoffe es ist jene Welt die dir so viel Freude des Erzählens gemacht hat.

Deine Romane, Erzählungen, dass Feuerwerk an skurrilen Ideen und Protagonisten hat mir immer viel Freude bereitet. Ebenso mein wissen (nach dem Lesen einiger deiner Romane), dass deine Erzählungen, so seltsam sie auch manchmal herüber kamen immer in eine Art Lebensweisheit münden von der man auch profitieren und lernen kann.
Die Scheibenwelt ist eine Welt die wie ich finde sehr Lebendig ist. Ich mag dein von dir geschaffenes Universum. Die Zauberer der unsichtbaren Universität, Rincewind, Cohen den Barbaren, die Stadtwache, die Zwerge. Die Spitzhornberge und ihre schrulligen Bewohner.
Du hast selten belehrend den moralischen Zeigefinger erhoben. Aber du hast verzaubert mit Ideen, Witz und Geist.  Eine Welt wie die deine, ist etwas Besonderes. Ich habe sie ins Herz geschlossen, mochte die seltsame fatalistische Art von TOD, der nur in Großbuchstaben spricht, sich auch mal Zeit zum Urlaub nimmt, und so seine ganz eigene Sichtweise von der Welt der Lebenden hat. Ohne sie jedoch zu verurteilen.
Deine Art zu erzählen, deine Figuren zum Leben zu erwecken hat mich immer inspiriert. Etwa  jene drei Hexen mit ihrem alten Kater Greebo. Die Sumpfdrachen, die ich einfach nur mag. All das wird noch lange in meinen Erinnerungen leben.
Ich habe dich mal selber auf einem Con getroffen. Habe Bücher von dir signieren lassen.  Meine Hoffnung ist, dass die Art wie du geschrieben hast weitergetragen wird. Wahrscheinlich wirst du nun irgendwo auf der Veranda einer Hütte in den weiten der Spitzhornbergen, nun ein Pfeifchen rauchen und hin und wieder einen Blick auf die merkwürdige Rundwelt werfen.

Lebe wohl, wo immer du jetzt auch sein magst.