Samstag, 28. März 2015

Nachdenkliches....

Interessant wie sehr gerade wieder auch im Intelektuellen Linksspinnerten ;-) Spektrum, die Spekulation über das gegen den Berg geknallte Flugzeug ins Kraut schießen. In verschwörungsgeplätteten Gehirnen, darf wohl nicht sein was nicht sein darf. Es muss mal wieder eine staatliche Verschwörung dahinterstehen, die natürlich wie sollte es auch anders sein von Kapitalinteressen gesteuert wird.  


Die einfachere Erklärung, dass da ein Mensch – aus welchen Gründen auch immer- so verzweifelt war, dass er Suizid begangen hat, und dabei 150 Menschen mit in den Tod riss, kann da vermutlich nicht ziehen.
Es müssen andere Erklärungen her. Und da bedient man sich wieder einmal, der beliebten Verschwörungsgeschichten. Anstatt mal genauer hinzuschauen. Zu registrieren das Depressionen in einer Arbeitswelt die nur noch funktionieren kennt immer mehr um sich greifen ist wohl etwas zu viel verlangt.
Nun ist es vermutlich zu früh, um sich da ein abschließendes Urteil bilden zu können. Vermutlich ist es auch ein Reflex, den Tod so vieler Menschen nicht einfach  über eine simple Erkenntnis abarbeiten zu können.
Aber man sollte vielleicht einmal hinterfragen ob eben jene Arbeitswelt immer mehr an Opfern verlangt sich endlich einmal auch dem Menschen anpassen muss. Diese Geschichte ist ja nur ein Extrem unter vielen kleineren Dramen, die sich jeden Tag irgendwo abspielen.
Der Hype um diese Katastrophe ist jedenfalls wieder beachtlich. Und wird dabei vermutlich wieder einmal nur an der Oberfläche der eigentlichen Misere kratzen. Einer immer brutaler werdenden Arbeitswelt in der Schwäche nicht wahrgenommen und stigmatisiert wird.
Das dürfte noch sehr viel mehr Menschen betreffen, als viele wahrhaben wollen. Da ist es schon einfacher, die Gründe in abstrusen Verschwörungs Theorien   zu suchen.