Donnerstag, 18. Dezember 2014

Seufz....




Der lieblich harmlose Eindruck, ist wohl das was zählen oder besser wirken sollte ;-). Vor einiger Zeit in der City kam ich an einem schmucken Pavilion vorbei in dem die „konservativ“ dogmatischen Anhänger einer weltweit agierenden Glaubensfraktion das Lehrbuch ihres Meisters verteilten. Kostenlos!


Warum nicht mal ein Stück säuberlich in Folie verschweißte heilige Schrift mitnehmen? Is ja umsonst :-). Da bin ich dann auch nicht ganz so dogmatisch wie die in überwiegend weiß gekleideten Missionierer, die in anderen Teilen unseres Planeten wohl schon mal dazu neigen Kritiker in Ihre Einzelteile zu zerlegen. Solange sie hier indes keine wirkliche Macht haben lassen sie es wohl tunlichst bleiben. Vermutlich weil diese Art Tätigkeit, für sie dann doch gravierende Probleme mit der einheimischen Bevölkerung mit sich bringen dürfte ;-).

Am Religionsvertriebs- Stand, gaben sich die Verkaufstalente eifrigst Mühe, sich nicht als konservativ klerikale Dumpfbacken für die ich sie halte  zu erkennen zu geben. Nun halte ich ja nicht allzu viel von unseren Weltreligionen. Aber das mag Geschmackssache sein und ist sicherlich auch ein gemeines Vorurteil von  mir oder anderen Pastafarisch orientierten Einwohnern dieser Republik. Eben Menschen die diese religiöse und geistig wie gesellschaftlich dogmatisch  einschränkende Scheiße von klerikalem Müll einfach satt haben.

Ich stehe halt nicht so auf eine verordnete Amts- Religion. Auf Spiritualität schon eher. Aber wer hat schon gerne Eiferer die einen ständig zu belehren suchen, dass es da draußen nur eine Wahrheit, einen Popanz und Weltenschöpfer gibt, der die Geschicke lenkt. Der hat diesen Einheitsbrei auf unserer schicken Kugel zu verantworten und nebenbei noch Fanatiker konstruiert die eher aufgeklärten Menschen nach dem letzten Nerv trachten. Kommt mich bekannt vor. Mit der Schöpfung fing der ganze "religiöse" Ärger ja an. Ob nun aus Lehm, Apfelbrei oder Pampelmusenkernen konstruiert schwirrte der Homo Klerikalus aus und befruchtete die Welt mit dem Segen des Glaubens.

Es entstanden schließlich mindestens drei Fraktionen so groß wie ausgewachsene Bewegungen dieser Art halt sein konnten. Und taten von nun an kräftigst daran uns „Ungläubige“ zu plagen. Eben noch frei von Glauben und Amtskirchen jeglicher Art waren die armen Atheisten in verschieden Regionen des großen Gartens der Götter  nunmehr ständig damit beschäftigt nicht vorsätzlich in Brand gesteckt zu oder sonst wie gemein dahingerafft oder malträtiert zu werden. Nach ausführlicher peinlicher Befragung versteht sich. Alles zum Wohl des jeweiligen Glaubenskonstrukt, das in welcher Ecke der Welt auch immer gerade das sagen hatte.

Mit den ins Land gegangenen Jahren und der Aufklärung nahm das dann wohl glücklicherweise möchte ich anmerken auch etwas ab. Mühsam erkämpft, dürfen wir jetzt auch sagen, dass wir Religion für den Murks halten, der sie nun einmal für viele aufgeklärte Menschen ist. Dabei blieben uns leider einige Wirrköpfe erhalten. Unkraut vergeht ja nicht oder nur schwer. Wäre ja schön wenn die sich gegenseitig die Häupter vom Körper putzen würden. Aber leider tun sie uns diesen gefallen nicht und behelligen also weiterhin arme Nichtgläubige mit ihrem ultimativ stupiden Schriftkram.
Der ja auch zugegebener weise recht lustig sein kann. Wenn man ihn bei der Lektüre nicht allzu ernst nimmt, und vor Schockstarre des geschriebenen vom nächsten Turm springt. Mal ehrlich, sowas zu schreiben und dann auch noch verbal oder im Ritual von sich zu geben, und das noch mit Ernst, kann doch nicht gesund sein.

Ob es die große Erlösung je geben wird? Ehrlich. Ich hab keine Ahnung. Aber was mich diese Art Konserven-mäßig und aggressiv zu glauben einfach lehrt. Kein wie auch immer gearteter Schöpfer kann doch wirklich so blöd sein sich solche gedanklichen Hinterwäldler ins heilige Elysium zu holen. Denn auch dort würden sie mit Sicherheit nur eines machen. Ärger!

Also hoffen wir mal dass es das fliegende Spaghettimonster gibt, mit all seinen Verheißungen in der jenseitigen Welt. Stripperinen sind mir eh lieber als Jungfrauen, oder ne Wolke, oder was auch immer uns die Standardreligionsapostel  auch als für sie gültige „Wahrheit“ verkaufen wollen. 

Jetzt werde ich mal noch ein wenig im Buch aller Bücher schmökern, nein nicht das, das andere und mich an den Weisheiten der Jahrhunderte erfreuen. Kerl, in der Wüste muss es wirklich verflucht einsam gewesen sein. Diese Einsamkeit muss wohl die merkwürdigsten Phantasien produziert haben. Was die wohl geraucht oder anderweitig konsumiert haben? Müssen jedenfalls recht viele Pilze drin gewesen sein ;-).